Rieke schüchtern Das Orang-Utan-Baby zeigt sich jetzt allen! Tierschützer hatten angeprangert, dass in dem Labor in Mienenbüttel Hunde und Affen bei Versuchen misshandelt würden. Baby-Walz-Gutscheine; ... dass in dem Labor im Ortsteil Mienenbüttel Hunde und Affen bei Versuchen misshandelt würden. Britische Supermärkte räumen erste Kokosprodukte bereits aus den Regalen. Festl sprach von einem wohl einmaligen Vorgang, dass sich ein männliches Jungtier um ein Baby kümmerte. Tada, da ist sie! Baby-Orang-Utan, der im Zoo angekettet wird, ist so verzweifelt, dass er um Hilfe bittet. Am Freitag probte sie vor der Presse, ab Samstag darf JEDER Affenmädchen Rieke im Zoo sehen. In einem vor kurzem von einem Touristen veröffentlichten Video wird der junge Affe in einer Turnhose gezeigt, der im Kreis herumkrabbelt und sich fortwährend auf den Boden wirft. Baby-Walz-Gutscheine; ... Nach Informationen von Tierschützern wurden die Affen in die Niederlande gebracht. In der Nacht zu Montag wurde ein kleines Orang-Utan-Mädchen geboren. Zur Petition: Affen statt Nutten – Orang Utan Bordelle in Indonesien abschaffen. Berliner Zoo Bleibt das Affen-Baby für immer bei Pflegern? The Jakarta Post. Affen-Baby Rieke Kreisch ... die an Urlauberstränden als Touristenattraktionen herhalten mussten und dabei teils schwer misshandelt wurden. Baby orangutan dies of hunger after mother shot and badly injured. Laut Tierschutzorganisation Peta werden Affen in Thailand angekettet gehalten und zur Ernte von Kokosnüssen eingesetzt. Später habe sich dann eine 27-jährige Schimpansin des Babys angenommen. Das, was mit Orang Utas gemacht wird, kennt an Grausamkeit keine Grenzen. Orang-Utan Anti und ihr Junges haben ihre Heimat verloren, wurden vertrieben und misshandelt. Doch die Mama will es nicht annehmen. Doch ihre Geschichte hat ein Happy End. Ein junger Affe saß vergangene Woche im indischen Bundesstaat Rajasthan auf einer Stromleitung fest. Massen von … In einer dramatischen Rettungsaktion kam ihm ein Artgenosse zu Hilfe. In Thailand werden Orang-Utans dazu gezwungen, sich zur Belustigung des Publikums im Boxring zu bekämpfen.